Sie befinden sich:

Stationäres Wohnen in der Behindertenhilfe

Wohngruppen für Menschen mit Behinderung

Im Stationären Wohnen können Sie leben, wenn Sie aufgrund einer geistigen oder mehrfachen Beeinträchtigung auf Assistenz im Alltag angewiesen sind und gerne mit anderen zusammen sind. Leben in einer stationären Wohngruppe bedeutet, Sie wohnen in Ihrem eigenen Zimmer oder in einem eigenen Appartement und teilen sich Räume wie die Küche mit weiteren Mitbewohner*innen. In den Wohngruppen des Diakoniewerks Simeon im Zentrum Dreieinigkeit leben aktuell 31 Personen zusammen.

Wie kann ich mir das Leben in den Wohngruppen vorstellen?

  • Sie leben in einer von vier Wohngruppen in einem eigenen Zimmer oder in einem eigenen Appartement.
  • Die meisten Zimmer verfügen über ein eigenes Bad und einen Balkon.
  • Die Wohngemeinschaften vereinen Zusammensein mit der Möglichkeit, sich zurückziehen zu können.
  • Das Zusammenleben in Wohngruppen stärkt das Gemeinschaftsleben und fördert den Austausch untereinander.
  • Der Austausch und der Zusammenhalt zwischen den Wohngruppen macht das Gemeinschaftsleben täglich erfahrbar.
  • Pädagogische Mitarbeitende sind rund um die Uhr vor Ort und unterstützen Sie, wenn Sie Hilfe brauchen.
  • Sie können kostenfrei an Aktivitäten und Veranstaltungen im Zentrum Dreieinigkeit teilnehmen. Dazu zählen: Kunstgruppe, Theatergruppe, Singgruppe, Kegeln, Nordic-Walking, Teerunde und Offenes Café, Fortbildungen und gegen ein kleines Entgelt Ausflüge und Reisen.

Wer kann im Stationären Wohnen leben?

In den Wohngruppen leben Menschen, die aufgrund einer geistigen oder mehrfachen Behinderung auf Hilfen im Alltag angewiesen sind. Ganz egal wie alt man ist, an was man glaubt oder wen man liebt.

Wo kann ich leben?

  • Drei der Wohngruppen befinden sich in der Lipschitzallee 15 in 12351 Berlin-Neukölln.
  • Eine weitere Wohngruppe befindet sich in der Rudower Str. 172  in 12351 Berlin.
  • Alle Wohngruppen sind stadtnah, liegen aber auch im Grünen. Der Britzer Garten und die Gropiuspassagen befinden sich in unmittelbarer Nähe.

Die stationären Wohngruppen sind eingebunden ins Diakoniewerk Simeon und ins Zentrum Dreieinigkeit

Das Stationäre Wohnen ist Teil der Behindertenhilfe des Diakoniewerks Simeon. Seit über 40 Jahren gibt es hier verschiedene Wohn- und Beschäftigungsmöglichkeiten für Menschen mit geistigen und mehrfachen Behinderungen. Sie können verschiedene Freizeitangebote nutzen, gemeinsame Reisen und Ausflüge unternehmen oder im Sportclub Wohnstättenwerk e.V. mitmachen. Ein engagierter Beirat sichert die Teilhabe und Mitbestimmung aller hier lebenden Personen. Gemeinsam mit der evangelischen Dreieinigkeitskirchengemeinde und der benachbarten Kindertagesstätte bilden wir das Zentrum Dreieinigkeit (Homepage Zentrum Dreieinigkeit). Treffen Sie auf interessante und aufgeschlossene Menschen.


Fotos © Diakoniewerk Simeon/Birte Zellentin