Sie befinden sich:

Auswirkungen des Coronavirus
SARS-CoV-2

Angebote der Jugendhilfe wieder geöffnet


Liebe Berliner*innen und Brandenburger*innen, liebe Ratsuchende,

unter Berücksichtigung der jeweils geltenden Verordnungen zum Schutz vor dem Coronavirus SARS-CoV-2, sind alle unsere Projekte, Einrichtungen und Beratungsdienste, zum Teil noch in angepasster Form, ab sofort geöffnet. Zum Schutz unserer Kund*innen und Mitarbeitenden bitten wir Sie, sich an das jeweils geltende Hygienekonzept vor Ort zu halten.    

Bitte informieren Sie sich außerdem jeweils telefonisch zu den veränderten Beratungs-, Öffnungs- und Besuchszeiten.

Veränderungen werden vor Ort auch durch Aushänge kenntlich gemacht.

Vielen Dank für Ihr Verständnis und bleiben Sie gesund!

 

Hilfe für Kinder, Jugendliche und Familien

Jugend- und Familienhilfe im Diakoniewerk Simeon

Wir unterstützen und begleiten Kinder, Jugendliche und Familien bei der Erziehung, in schwierigen Situationen und Krisen. Wir beraten werdende Mütter und Väter in der Schwangerschaft und helfen jungen Eltern. Kinder und Teenager können bei uns in verschiedenen Wohnformen leben und werden sozialpädagogisch betreut. Wenn es Probleme in der Schule gibt, suchen wir gemeinsam nach Lösungen. In Jugendclubs und Familienzentren bieten wir zahlreiche Möglichkeiten, die Freizeit sinnvoll zu gestalten und sich beraten zu lassen. Zudem finden Sie bei uns evangelische Kitas und eine Kinder- und Jugendambulanz/Sozialpädiatrisches Zentrum (KJA/SPZ) für Kinder mit Entwicklungsverzögerungen oder drohenden Behinderungen.

Unsere Angebote der Kinder- und Jugendhilfe in Berlin und Brandenburg

Werte unserer Kinder-, Jugend- und Familienhilfe

In unserem Handeln orientieren wir uns am christlichen Weltbild und unserem Leitbild, das darauf basiert. In der Kinder- und Jugendhilfe sind uns in diesem Zusammenhang folgende Themen besonders wichtig:

  • Kinderrechte: Kinder und Jugendliche brauchen besonderen Schutz und Förderung
  • Partizipation: Kinder, Jugendliche und Familien werden bei allen Ereignissen und Entscheidungsprozessen, die das Zusammenleben betreffen, beteiligt
  • Transparenz: Die Zusammenarbeit mit und das Verhalten gegenüber den Kindern, Jugendlichen und Familien ist nachvollziehbar
  • Grenzwahrender Umgang: Grenzwahrendes und würdigendes Verhalten von Mitarbeitenden gegenüber den Kindern, Jugendlichen und Familien ist unabdingbarer Bestandteil unserer Arbeit
  • Wertschätzung: Die Kinder, Jugendlichen und Familienmitglieder werden in der Entwicklung der eigenen Persönlichkeit unterstützt und erleben Wertschätzung in ihrer Verschiedenheit
  • Lebensweltorientierung: Die individuellen Lebenswelten der Kinder, Jugendlichen und Familien werden in ihrer Vielfalt beachtet und respektiert
  • Ressourcenorientierung: Vorhandene Potenziale und Ressourcen der Kinder, Jugendlichen und Familien werden sichtbar gemacht und gestärkt, um langfristig ihre Unabhängigkeit von der Hilfe von außen zu erreichen