Sie befinden sich:

Wohngemeinschaften und Betreutes Einzelwohnen in der Kinder- und Jugendhilfe

WG und BEW in Berlin

Manchmal gibt es Gründe, aufgrund derer Jugendliche zwischen 15 und 21 Jahren nicht zu Hause leben können. In diesen Fällen besteht die Möglichkeit, ins Betreute Jugendwohnen zu ziehen. Das bedeutet, junge Menschen leben zusammen in einer WG oder aber in den eigenen vier Wänden und werden im Alltag stundenweise von Sozialpädagog*innen betreut, beraten und begleitet. Ihnen wird bei Problemen mit der Schule geholfen, wir unterstützen bei der Strukturierung des Tagesablaufs oder stehen bei familiären Konflikten mit Rat und Tat zur Seite. Ziel ist, die Jugendlichen auf Ihrem Weg ins Erwachsenenleben bestmöglich zu begleiten, so dass sie selbstständig und eigenverantworlich handeln können.


Wohngemeinschaften (WG) für Jugendliche

Unser Angebot der sozialpädagogisch betreuten Wohngemeinschaften richtet sich an Jugendliche im Alter von 15 bis 21 Jahren. In einer Verselbstständigungswohngruppe können schon Jugendliche ab 14 Jahren leben. Es handelt sich hierbei um eine Wohnform mit betreuungsfreien Zeiten. Das bedeutet, Sozialpädagog*innen sind an Werktagen jeweils zu unterschiedlichen Zeiten anwesend, meist an den Nachmittagen und Abenden, um zu unterstützen und zu beraten. Nach Absprache sind auch Wochenendzeiten möglich. Bei uns wird das Bezugsbetreuer*innensystem gelebt, das heißt, insofern es die Personalsituation zulässt, betreuen immer die gleichen Mitarbeitenden die Jugendlichen einer WG.

Die Arbeit in der WG basiert auf Individual- und Gruppenpädagogik. Ziel ist, jungen Menschen so viel mit an die Hand zu geben, dass sie selbstständig ihren Alltag strukturieren und leben können. Unter Beachtung familiärer und sozialer Strukturen finden individuelle Beratungen statt. Außerdem veranstalten wir pädagogisch begleitet Gruppenabende, an denen die Jugendlichen miteinander ins Gespräch kommen und Teil einer Gemeinschaft sind.

Wir legen großen Wert darauf, mit Eltern, der Schule oder der Ausbildungsstätte und dem Jugendamt eng und gut zusammen zu arbeiten. Detaillierte Informationen zu den einzelenen WGs für Jugendämter oder Interessierte, die es genauer wissen wollen, können Sie über die folgenden Links aufrufen:


Betreutes Einzelwohnen (BEW) für Jugendliche

Das Betreute Einzelwohnen ist eine Alternative zur WG oder dem Leben in einem Heim. Wir als Träger mieten Ein-Zimmer-Wohnungen an, in denen junge Menschen ab 16 Jahren leben können. Voraussetzung ist, dass sie über ein gewisses Maß an Eigenständigkeit verfügen. Sie werden durch regelmäßige Besuche von Sozialpädagog*innen in ihrem Leben begleitet.

Wir helfen dabei, selbstständig zu leben und fördern die schulische oder berufliche Entwicklung. Ziel ist, dass die Jugendlichen neue, angemessene Lebensstrategien entwickeln und sich selbst Perspektiven erarbeiten. Darin werden sie von konstanten Betreuungs- und Bezugspersonen unterstützt. Die sozialpädagogische Betreuung findet hilfeplangemäß üblicherweise im Einzelkontakt in den Wohnungen der jungen Menschen statt. Einzelgespräche und Gruppenaktivitäten werden zudem im Betreuungstreffpunkt (Weißensee) angeboten.

Derzeit unterhalten wir BEW-Wohnungen in Reinickendorf, Lichtenberg und Pankow (Weißensee). Detaillierte Informationen zum Angebot für Jugendämter oder Interessierte, die es genauer wissen wollen, können Sie über den folgenden Link aufrufen:

Betreutes Einzelwohnen


Foto © Diakoniewerk Simeon/Birte Zellentin